Gibt es für dich den Begriff des Schicksals? Wenn ja, was beinhaltet er oder wie definierst du ihn?

Jemand hat einmal geschrieben, falls man dereinst vor ein Erschießungskommando treten müsse, solle man sich sorgfältig anziehen und gründlich rasieren. Anders gesagt: Es gibt Kräfte und Umstände, die wir nicht kontrollieren können. Aber niemand kann es uns nehmen, stilvoll darauf zu reagieren – nur wir selber.

Alle Fragen und Antworten aus einem Interview mit mir im Buch:
Sandy Taikyu Kuhn Shimu: „Im Angesicht des Todes – und jetzt?“, S. 148-158.
© 2012 Schirner Verlag, Darmstadt
Erhältlich im Buchhandel und im Webshop des Verlags.

Verschlagwortet mit , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.