Glaubst du an eine Existenz bzw. an ein Leben nach dem Tod? Wenn ja, in welcher Form?

Ich glaube an die leibliche Auferstehung Jesu Christi. Das gibt mir die Hoffnung auf ein Leben nach dem Tod. – In der Freikirche wird die Hoffnung auf ein ewiges Leben intensiv gepflegt. Man diskutiert oft darüber, ob man in den Himmel oder in die Hölle kommt. In der Landeskirche spricht man seltener darüber. Es wird die Hoffnung auf einen Ort des Friedens gepflegt. Viele Menschen hoffen auf ein erlöstes Wiedersehen mit den Verstorbenen. Ich vertraue der Bibel, die die Auferstehung Jesu als eine »Verherrlichung« zu beschreiben versucht. Der auferstandene Jesus war er selbst und doch ganz neu. Greifbar. – Es gibt viele verschiedene Vorstellungen vom Himmel. Wie es auch immer sein wird, ich vertraue den Bibelversen, in denen geschrieben steht: »Gott wird abwischen alle Tränen …« und »… wir werden Gott erkennen von Angesicht zu Angesicht …«. Ich glaube, dass unser Leben wie ein Samenkorn sein wird, aus dem noch etwas viel Größeres, Schöneres entstehen wird. Alles wirklich Gute in diesem Leben ist ein Abglanz des Himmels. Man könnte sagen, wir sollten den Himmel in uns schon jetzt wachsen lassen.

Alle Fragen und Antworten aus einem Interview mit mir im Buch:
Sandy Taikyu Kuhn Shimu: „Im Angesicht des Todes – und jetzt?“, S. 148-158.
© 2012 Schirner Verlag, Darmstadt
Erhältlich im Buchhandel und im Webshop des Verlags.

Tagged , , , , , , , , .