Sich den Abschied von all den geliebten Menschen vorzustellen, tut verrückt weh. Es kann so weh tun, dass ich diese Gedanken sofort wieder wegschiebe. – Oder ich gehe hindurch und ordne meine Prioritäten anders. – Der Tod ist eine Beleidigung für unsere Vorstellungen von unserer Macht oder von unserem Einfluss auf das eigene Leben und das Leben anderer.

 

 

Alle Fragen und Antworten aus einem Interview mit mir im Buch:
Sandy Taikyu Kuhn Shimu: „Im Angesicht des Todes – und jetzt?“, S. 148-158.
© 2012 Schirner Verlag, Darmstadt
Erhältlich im Buchhandel und im Webshop des Verlags.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.